Am Ende geht man nackt

Also, eigentlich hat ja immer irgendjemand irgendwas g’sehn – aber heud ned.

Deutsch is a schwere Sprach’, und des mit den Artiggeln is’ ned logisch.

Frau Kollechin, was werd’en des hier – wollen Sie an Elefanden kampfunfähig schießen?!

Advertisements

Das Recht, sich zu sorgen

Ich möchte nach meinem Tod der Wissenschaft dienen, und noch lieber natürlich vor meinem Tod!

„Wäre …“, „Hätte …“, „Könnte besser laufen” – eigentlich ist es doch der Konjunktiv, der einem immer alles vermiest.

Das wär toll, wenn’s da ‘ne Beziehung gäbe, je schöner die Landschaft, desto weniger bringen die Leute sich um – des wär’n Grund in Franken zu arbeiten.

Der Himmel ist ein Platz auf Erden

Frau Ringelhahn, Sie stammen aus der Wilhelm-Piek-Stadt Guben, das ist tief im Osten, kann es sein, dass Sie die Demokratie zu ernst nehmen?

Es schaud ganz so aus, als ob da zwei Bundesbürger möglicherweise in ‘am sehr schönen Momend (…), der Momend, wo letztendlich alles drauf ‘nausläuft, absolude Nähe und Offenheid, ‘es dodale Inanander von zwei Mensch’n im Augenblick höchsder Hingabe …

Hier is’ die Katz gefreckt, absolud dode Hose …